Kühler für mobile Core cpu So479 ? Ähnlich Pentium M Kühler?

Hier dürft ihr euch zum Thema Sockel370-Cooling, GraKa vereisen, NB-Freezing und allem was dazugehört auslassen. Trotz aller Toleranz sind Threads a'la "mein Duron wird zu heiß" unerwünscht.

Moderators: Rio71, MOD-Team

Post Reply
User avatar
sloppydirk
Fleischgewordener Tualatin
Posts: 1245
Joined: 01.04.2002 - 02:00
Location: Krefeld
Contact:

Kühler für mobile Core cpu So479 ? Ähnlich Pentium M Kühler?

Post by sloppydirk » 24.05.2011 - 11:02

hier liegt ein kleines Mainboard :)

Jetzt soll die Kühlung verbessert werden.
Aktuell ist da ein sehr kleiner und flacher Coolermaster mit 40mm "Screamer" montiert:
Image

Image

Aufgrund des Lochabstandes von ca. 42mm sollten diverse Kühler für die erste Generation von Pentium M Mainboards oder Industrielösungen doch passen ?

Alternativen wären: Xilence Alu, Kupfer

Mal abgesehen davon, dass diese Modelle u.U. teurer sind als die verwendete cpu, hat jemand noch Ideen oder eine Bastellösung parat ?
Danke

Cpu ist CoreDuo 2 Ghz max. 30 Watt (undervoltage) in Mini-ITX Gehäuse.
Ggf. kommt der CPU Kühler auch ohne eigenen Lüfter aus, sondern könnte von einem (einzigen) Gehäuselüfter mitgekühlt werden ?
@idle reichen via Speedfan schon "unhörbare" 2000 UPM um die Kerne unter 50 Gard zu halten.
Goodbye Tualatin: PIII-M 1,13@Latitude C810 / Celeron 1000A@1740@Abit ST6
Goodbye C4M: mobile Celeron 1800@2400@1,2V passiv@Heatlane NCU-1000
Goodbye Banias: Acer Travelmate 662LCI (Pentium M 1,5 / i855GME / 1,25 GB / SXGA+)
THINKPAD: SL510 (Pentium T4500 / iGM45 / 4 GB / WXGA / SSD M830)
Welcome Merom: Mini-PC (CoreDuo T2500 @i945GT)

crazy_math
Mutter von Admin
Posts: 345
Joined: 06.03.2009 - 14:45

Post by crazy_math » 24.05.2011 - 13:17

Ich hatte vor ein paar Jahren auf einem Asus TRL DLS mit 2 :unwuerdig: P3-S einen 12 oder 14cm mittels Kabelbinder auf die zwei Kühlkörper draufgeschnallt. Das hat perfekt gehalten und die Kühlung war ausgezeichnet.

Willst du den gesamten Kühler ersetzen oder nur den Lüfter? Ich denke, ein guter oder grösserer Lüfter würde da schon viel bewirken.

Ansonsten: Heatpipe basteln (Brauchst ) und/oder etwas wie den Scythe kozuti konstruieren.

Beispiel: Shuttle hat für seine XPC eine sehr gute, allerdings 80mm grosse Lösung gebaut: ein Kühlblock wird auf die CPU gepresst (Halterung). Mehrere Heatpipes gehen in Richtung Gehäuserückwand. Dort bläst ein 80mm Lüfter die Luft raus. Ich habe das ganze mit meinem P4 Semi-Passiv gemacht: Der Lüfter ist weg und stattdessen zieht ein 12cm Lüfter die Luft raus. Evtl schaust du dir sowas an.

Main: NBs: x200, MacBook Pro 15"
Server: MS-9105, 2xP3-S1.52GHz, 3GB RAM, FX3000
Fun: Prescott 3.4GHz G1 @1.05V, S478, SB75G2, 2GB, HD3850AGP
Fun: Dual P-MMX 200MHz, GB DX586, 128MB RAM, Voodoo3 PCI, Win NT4/95
Fun: 939A790GMH, X2 3800+ @2x2.8GHz, 1.5GB RAM WinXP
WinME: MegaLine 17" NB mit P4 2.8GHz, 512MB, ATI9000

User avatar
sloppydirk
Fleischgewordener Tualatin
Posts: 1245
Joined: 01.04.2002 - 02:00
Location: Krefeld
Contact:

Post by sloppydirk » 24.05.2011 - 13:30

Ein fertiger Heatpipekühler mit den passenden Lochabständen wäre dieser Serener. Im Original wurde an dieser obenliegende Fläche ein weitere Kühlkörper oder das Gehäuse montiert.

Es soll aber finanziell überschaubar bleiben ;)
Zudem ist neben dem Sockel nicht viel Platz für voluminöse Kühler.
Das gesamte System emittiert auch nur max. 45 Watt Wärme, davon geht ein guter Teil über das Metallgehäuse (mit. zahlreichen Öffnungen) und das NT heraus.
Goodbye Tualatin: PIII-M 1,13@Latitude C810 / Celeron 1000A@1740@Abit ST6
Goodbye C4M: mobile Celeron 1800@2400@1,2V passiv@Heatlane NCU-1000
Goodbye Banias: Acer Travelmate 662LCI (Pentium M 1,5 / i855GME / 1,25 GB / SXGA+)
THINKPAD: SL510 (Pentium T4500 / iGM45 / 4 GB / WXGA / SSD M830)
Welcome Merom: Mini-PC (CoreDuo T2500 @i945GT)

crazy_math
Mutter von Admin
Posts: 345
Joined: 06.03.2009 - 14:45

Post by crazy_math » 24.05.2011 - 15:08

Hm, evtl reicht es, wenn du an den Metalldeckel einen möglichst grossen Lüfter schraubst und den Prozessor semipassiv betreibst. Also wenn da mindestens ein 10er dranpasst, würde ichs versuchen. Mach ich mehr oder weniger mit meinem Shuttle Barebone. Und da tummeln sich eine CPU mit 89W TDP und eine Grafikkarte mit knapp 100W TDP + zus. Komponenten. Und bisher hatte ich keine Abstürze wegen den Temperaturen.

PS: So habe ich auch einen Q9650 auf 4GHz betrieben in einem Lancool K62: Den Lüfter des Mugen2 entfernt und die Gehäuselüfter haben den Rest erledigt.

Auch da: Kein einziger Absturz. Im Gegenteil: Die Temperaturen des Mainboardsensors und beim Speicher waren sogar um 5Grad niedriger als wenn ich den Lüfter an der CPU hatte (Luftstrom). Die CPU wurde 2-3 Grad wärmer.

Ansonsten: Schau mal bei den Chipsatzkühlern. Die haben meistens eine Fläche um die 4-5cm. Befestigen kannst du sie auch selber mit draht und evtl einem kleinen Gewinde zum Festziehen oder so. Sollte kein Problem sein.

Falls du das oben durchziehst und falls du einen zweiten, identischen Kühlkörper hast, bau den noch verkehrt drauf. Dann hast du einen doppelten Kühlkörper.

Evtl wären Bilder vom Gehäuse und vom geplanten Lufttrom interessant.

Main: NBs: x200, MacBook Pro 15"
Server: MS-9105, 2xP3-S1.52GHz, 3GB RAM, FX3000
Fun: Prescott 3.4GHz G1 @1.05V, S478, SB75G2, 2GB, HD3850AGP
Fun: Dual P-MMX 200MHz, GB DX586, 128MB RAM, Voodoo3 PCI, Win NT4/95
Fun: 939A790GMH, X2 3800+ @2x2.8GHz, 1.5GB RAM WinXP
WinME: MegaLine 17" NB mit P4 2.8GHz, 512MB, ATI9000

Post Reply