Welche MiniPCI WLAN-Card?

"Kleine Computer" und alles, was dazu gehört...

Moderator: Rio71

Post Reply
User avatar
chrom
Universal - Dilettant
Posts: 2606
Joined: 23.02.2003 - 01:44
Location: Spessart

Welche MiniPCI WLAN-Card?

Post by chrom » 15.03.2009 - 13:55

Im neuen (Billig-)Notebook (Acer 5230) ist eine Ralink RT2700E WLAN-Card verbaut. Linux Mint (weitgehend identisch mit Ubuntu) erkennt die nicht einfach so. Mit NDISWRAPPER gelingt zwar gelegentlich der Verbindungsaufbau, nicht aber ein Wiederaufwachen aus dem Ruhezustand.

Welche WLAN-Card könnt Ihr mir empfehlen? 54MBit genügen, "Treiber" bereits in aktuellen Linux-Kernels enthalten, Aufwachen aus dem Ruhezustand unter Linux soll möglich sein.

Danke schon mal! :-)

User avatar
GordonX
Ruler von de Familie
Posts: 126
Joined: 08.02.2006 - 14:40
Location: Bielefeld
Contact:

Post by GordonX » 15.03.2009 - 15:34

Ich hab in meinem ne Gigabyte GN-WIAG01 oder 02 und bin damit zufrieden. Nutze sie unter Windows, aber hab mir von den Kollegen aus dem Wardriving-Forum mal sagen lassen dass sie wohl auch gut unter Linux unterstützt werden soll.
Mfg k-nicl
Main
Phenom II x4 905e 2500 MHz @ Foxconn A7DA-S, 4096 MB PC2-6400, 1x 500 GB Hitachi, 1x 1500 GB WD GreenPower, Sapphire Radeon HD5770
Pentium Dual Core E2180 2500 MHz @ Gigabyte G41M, 2048 MB PC2-6400, 1x Samsung SP2014N, Sapphire Radeon HD3650


Mobile
Compaq Evo N600C: Pentium III-M 1200 MHz (SL5CT), 768 MB PC 133, 1x 80 GB Seagate ST980815A

Server:
Single Pentium III 933 MHz @ Compaq ProLiant ML330 System Board, 768 MB PC 133, 1x 20 GB Western Digital WD200EB, Emulex LightPulse LP10000 FC-HBA für SAN
Dual Pentium III-S 1400 MHz (SL5XL) @ Asus TR-DLS (HP tc4100 System Board), 3072 MB PC 133, 2x 80 GB Maxtor DiamondMax @ Promise RAID 0, QLogic QLA2340 FC-HBA für SAN

P4 Rigs
P4 Northwood 2,66 GHz (SL6DX) @ MSI MS-6701, 2048 MB PC 2700, 1x 40 GB Samsung Spinpoint, Albatron 6600 GT AGP

Sonstige
Fujitsu Siemens Scenic xS SFF PC: Pentium III-S 1,266 GHz @ FSC D1214, 512 MB PC 133, 1x 30 GB Toshiba MK3021GAS 2,5"
Dual Celeron 500 Mendocino @ Abit BP6, 384 MB PC 133, 3dfx Voodoo3 3000

User avatar
Schrank21
512 kb - Superbrain
Posts: 2358
Joined: 21.12.2002 - 20:40
Location: Berlin
Contact:

Post by Schrank21 » 16.03.2009 - 00:38

Ich würde einfach zu Intel greifen. Bei denen braucht man zwar eine Firmware, die man sich runterladen muss, aber das ist eine Sache von zwei Minuten und dann hat man die auch fertig.
Die Intel 2200 (bg) und 2915 (abg) wären da anzuraten, die sind gängig, billig (werden teilweise verschenkt) und laufen mit fast allen Notebooks.
Ansonsten Atheros, die haben auch ganz gute Treiber, wenn man die acuh manchmal nachinstallieren muss (Madwifi).

Es gibt auch noch viele andere, die schön laufen, aber die jetzt aufzuzählen...
Nimm einfach eine Intel, die kriegt man überall für kein Geld und abgesehen von der Firmware laufen sie problemlos.
Gigabyte GA-73PVM-S2H || Pentium Q6600 2,4GHz || Sapphire Radeon HD4350 || Intel Pro/1000g || 2x2048MB DDR2-6400 || Seasonic S12II-330W || Slackware 14.1
Apple Macbook Air || i5-5250U || 8Gig || 128GB SSD || 11" WXGA || Mac OSX 10.10
Sun Netra T1 AC200 || UltraSPARC-IIe 500Mhz || 1Gig || 2x18,6GB SCA || 6xFast Ethernet || NetBSD 6.1.5

User avatar
Rechner-Tester
Ruler von de Familie
Posts: 139
Joined: 28.10.2004 - 13:00
Location: Berlin

Post by Rechner-Tester » 17.03.2009 - 01:46

Die ralink scheinen aber gar nicht so schlecht zu sein was Harwarefähigkeiten und Treiberunterstützung angeht. Zumindest was ich so gelegentlich im heise kernel log und in der openbsd doku zum Treiber lese.
Der 2700 ist ein abgespektter 2800. Evtl Ist der 2700e aher einfach nur zu neu und funktioniert mit dem neusten Kernel/dem nächsten Release deiner Distri.

Ach: http://www.heise.de/open/Test-Linux-auf ... kel/110420
Ein Mancher faßt sich an den Kopf und greift in's Leere :-)

Mein System:
Board: Asus P4b533 Rev. 1.03 Bios 1015-003 (Beta, aber neustes verfügbares Bios)
CPU: Mobile Pentium 4 3,066@1,8 Ghz und 1,2 Volt
FSB:150 Mhz, RAM:200 Mhz
Kühler: Swiftech MCX462 mit Sockel 478-Adapter und selbst gebautem Luftkanal
Netzteil: Enermax EG465AX-VE(G)-FMA (auf 1* 120mm Papst gemoddet)
Graka: Asus V8420 Deluxe
NIC: 3Com 3c905b-Combo
DVD-Laufwerk: Toshiba DVD-Rom SD-M1612 (liest mit der "richtigen" Firmware nicht nur DVD-R(W) & DVD-Ram sondern auch DVD+R(W)
Brenner: LG GSA-4163B

User avatar
chrom
Universal - Dilettant
Posts: 2606
Joined: 23.02.2003 - 01:44
Location: Spessart

Post by chrom » 17.03.2009 - 23:34

Danke, Leute!
Intel 2200 oder 2915 sind vorgemerkt, Schrank21. Konkrete Typenbezeichnungen helfen mir sehr.

@Rechner-Tester: In der Tat läuft es mit einem kompilierten Linux-Treiber etwas besser als mit der (via ndiswrapper eingebundenen) Windows-Variante. Dennoch wird der Treiber meist nur geladen, aber nicht auf Anhieb genutzt. Ohne ein paar zusätzliche Klicks geht es - momentan zumindest - also nicht. Auch Dir nochmals vielen Dank!
[align=center]Team DIESELPOWER
Team TRASH!


Hauptrechner: P-M 2.1 @ i855GMEm ~ Kitchenaid: Acer Extensa 5230[/align]

User avatar
Rechner-Tester
Ruler von de Familie
Posts: 139
Joined: 28.10.2004 - 13:00
Location: Berlin

Post by Rechner-Tester » 18.03.2009 - 00:11

für nen Client sind die intel auch echt gut. Aber Hostap & co geht nicht soweit ich weiß. Deswegen: Ralink behalten! Falls du dann in nem 1/2 Jahr oder so spielen willst geht's vielleicht problemlos :-)
BTW: Die OpenBSD doku ist super wenn man wissen will welche Hardware gut ist. Cheksum offloading und sowas wird von denen explizit erwähnt.
Ein Mancher faßt sich an den Kopf und greift in's Leere :-)

Mein System:
Board: Asus P4b533 Rev. 1.03 Bios 1015-003 (Beta, aber neustes verfügbares Bios)
CPU: Mobile Pentium 4 3,066@1,8 Ghz und 1,2 Volt
FSB:150 Mhz, RAM:200 Mhz
Kühler: Swiftech MCX462 mit Sockel 478-Adapter und selbst gebautem Luftkanal
Netzteil: Enermax EG465AX-VE(G)-FMA (auf 1* 120mm Papst gemoddet)
Graka: Asus V8420 Deluxe
NIC: 3Com 3c905b-Combo
DVD-Laufwerk: Toshiba DVD-Rom SD-M1612 (liest mit der "richtigen" Firmware nicht nur DVD-R(W) & DVD-Ram sondern auch DVD+R(W)
Brenner: LG GSA-4163B

RealHendrik
Ruler von de Familie
Posts: 177
Joined: 03.06.2005 - 11:15
Location: Mülheim an der Ruhr

Post by RealHendrik » 18.03.2009 - 01:47

Die Karten mit Ralink-Chipsatz sind momentan stark verbreitet, weil relativ preiswert. Qualitativ gleichwertig sind die ebenso genannten Intel-Karten. Nach meiner Erfahrung sind Karten mit Atheros-Chipsatz (z.B. die beiden Gigabyte WIAG) von der HF-Technik deutlich zuverlässiger - nicht umsonst habe ich meinen "Centrino-Rechner" gedowngradet, ihm die 2200BG amputiert und stattdessen die Gigabyte GN-WIAG02 implantiert. Läuft super. (Die Gigabyte-Karten dürften aber neu nicht mehr erhältlich sein.)

Was die Treiberunterstützung unter Linux angeht, kann ich leider keine Auskünfte geben.

Gruss,

Hendrik

Post Reply