Dual King auf GA-6BXDS instabil bei 100 MHz FSB

Mainboardprobleme, Tipps & Tricks

Moderators: Rio71, MOD-Team

dingbing
Kongrede Bruda
Posts: 11
Joined: 21.11.2012 - 02:28

Post by dingbing » 27.11.2012 - 03:21

Hi Teletobi & Ronald!

Danke für Euren Input.

Mit dem grossen Lüfter, der in die Region der CPUs pustet, ist es nun den ganzen Tag lang völlig stabil gelaufen. Mit je einer PIII 650 und einer PIII900 CPU (beides Coppermines) zusammen, auch mit einer 3com Gigabit Ethernet, die ziemlich warm wid.

Hat dabei mehrfach Kernels compiliert, nebenher noch KDE benutzt, mit OpenGL, bis hin zu Really Slick Screensavers über ein paar Stunden parallel - also wirklich einiges an Last.

Die Lüfter sind im Moment alle direkt am Netzteil - das probiere ich mit den Tualatins auch gerne noch aus. Die Intel Kühler waren zuvor teils am Motherboad. Vermutlich tut sowohl den CPUs als auch den Spannungswandlern die zusätzliche Kühlung gut.

Nachteil ist, dass es so laut wie jetzt natürlich nicht bleiben kann... :-)
(Scythe Slip Stream 120 PWM mit Vollgas, dazu noch insgesamt 3 Papst Variofans 8 cm, die hört man jetzt gar nicht mehr...)

Wegen der Dual Tualatins schau ich ggf. nächstes Wochenende weiter.

Viele Grüssles!

User avatar
CaptainP
370-beiniger Prophet
Posts: 2925
Joined: 06.04.2003 - 22:15
Location: Da wo die A67 lang geht

Post by CaptainP » 27.11.2012 - 11:43

Hi,
die Kings belasten vermutlich den BX viel stärker als ein Cumine.
Dass merkt man vor allem daran dass der BX viel Temperatur anfälliger wird.
Meine Erinnerung tendiert zu 50°C als stabiltätsgrenze.

Wobei ich immer die Systeme bei 133 oder mehr fsb hatte.

Es kann auch sein dass die Elkos auf dem Board nicht mehr die Besten sind.
Bei meinem Abit BX6 gingen erst 138fsb mit drei Riegeln.
Dann 112 fsb mit drei.
Dann nur noch 100 fsb mit drei.
Am Ende waren es 100 fsb mit einem Riegel.

Mit einer Cumine gingen mehr.

Wie gesagt ein :unwuerdig: P3-S lastet den BX anscheinend stärker aus als eine Cumine.

Zu den Adaptern:
Es ist sehr wichtig dass sie Dualfähig sind.
Ausserdem würde ich auf welche mit Chip achten.

PS: hier
Ist leider nie fertig geworden.

User avatar
groove
Mutter von Admin
Posts: 424
Joined: 25.07.2007 - 23:40
Location: Römerstadt mit Zukunft, Voreifel

Post by groove » 01.12.2012 - 01:03

@ Dingbing

Nen 10er plus Schokolade meinst Du oder habe ich Dich da jetzt mißverstanden?

In dem Fall: Weg damit, hier liegen sie nur noch rum. Ich habe keine Verwendung mehr dafür und bevor ich sie in der Bucht einstelle, lasse ich sie lieber einem Gleichgesinnten hier zukommen. Du wohnst aber in D (wegen Versand)? Sonst bleche ich ja die Schokolade nachher selbst... :P

Vollmilch oder Zartbitter, mit oder ohne Nüsse? Fragen über Fragen...:D
"Ich schraube, also bin ich!"

01: Supermicro C2SBC-Q | C2D E6850 | 4 GB DDR2
02: Supermicro C2SBA+II l C2D E6750 l 3 GB DDR2
03: Foxconn P35A | C2D E7300 | 2 GB DDR2
04: Tyan Tiger 230T S2507T | Dual PIII-S (SL5XL) | 2 GB ECC-Reg.
05: Tyan Tiger 100 S1832D | Dual PIII Coppermine (SL5QW) auf MS-6905 V.2 (Dual-Mod) | 1 GB
06: Asus TUSL2-M | PIII-S (SL6BY) | 512 MB
07: Asus P3B-F | Tuleron (SL6C8) auf Powerleap | 512 MB
08: Gigabyte GA-6ZMA | PIII-S (SL6BY) auf UGW Slot-T | 512 MB
09: Supermicro P4SPA+ | P4 Northwood (SL6WK) | 1,5 GB DDR400
10: Tyan Trinity i845E S2099R | P4 Northwood (SL6S5) | 1 GB DDR400
Laptop: Dell Latitude C610 | PIII-M (SL5CL) | 1 GB

dingbing
Kongrede Bruda
Posts: 11
Joined: 21.11.2012 - 02:28

Post by dingbing » 09.01.2013 - 05:09

Wie es weiterging:

Seit längerer Zeit hab ich parallel zwei Coppermines mit ca. 900 und 650 MHz bei 1.5 V drin gelassen - die waren damit stabil. Einen weiteren 900er o.ä. hab ich geebayt, aber nicht ausprobiert - denn groove hat mir zwei 1100er Coppermines geschickt. :-) :-)

Mit 1.7V, offener Gehäusetür, relativ kleinen Intel-Kühlkörpern, mittelschnell eingestelltem grossen Lüfter und den zwei bisherigen Papst Variofans sind die Temperaturen in Ruhe bei 28..36°C, unter Last soeben bis 55°C am Kühlkörper mit Multimeter gemessen. So hat der Rechner ein make bzImage -j 8 mit einem custom linux 3.6.7 in 30 min übersetzt - und ist bis zum Ende durchgelaufen.

Das hatte zuvor nie geklappt, wenn auch nur ein Tualatin "King" (oder zwei davon) bei 100MHz FSB drinnen war.

(Der grosse Fan kann noch mehr, ich wollte aber mal sehen, ob es auch erträglich laut geht, die CPUs sind für 75°C spezifiziert.)

Interessanterweise ist auch mit diesen CPUs das Board in zwei Situationen instabil geworden: mit 1.5V Kernspannung (nominal sind's 1.75) bei ca. 10x BurnMMX/BurnP6; und mit 1.65 oder 1.7V bei demselben, plus Thunderbird, kurz nachdem ich die Gehäusetür zugemacht oder den grossen Lüfter ganz langsam eingestellt hab. Auch da hatte ich den Eindruck, dass die CPU-Kühlkörpertemperatur weniger entscheidend war, als die gesamte Innenraumtemperatur, mag mich aber irren.

Falls ich irgendwann Ruhe dafür finde, schau ich (im Keller) nach grösseren Kühlern (damit es wieder so leise wird wie früher), probiere nochmal geringere VCore, und dann vielleicht auch nochmals die Tualatins aus.

Nun nochmals ein Dankeschön an alle, die Tips geschrieben haben - und ein ganz grosses an groove!

(N.B.: Ausserdem hab ich den Desktop umgestellt von KDE4 auf Xfce irgendwas, alles unter Debian. Ich weiss, dass es noch einfachere gibt, aber das scheint mir ein guter Kompromiss zwischen Funktionalität, Geschwindigkeit und überschaubarer Bedienbarkeit zu sein.)

Eich ein fröhliches neues Jahr & viele Grüsse - dingbing

Teletobi
Mutter von Admin
Posts: 293
Joined: 23.01.2007 - 10:51
Location: bei FFM

Post by Teletobi » 09.01.2013 - 10:45

Mit Kupferminen hast du auf jeden Fall Glück. Die können HALT, trotzdem würde ich aber noch die Vcore senken. Mit 1.5V und einem seichten Luftzug im Gehäuse sollte das semipassiv locker laufen.

Ronald
Ruler von de Familie
Posts: 105
Joined: 18.01.2007 - 17:11

Post by Ronald » 09.01.2013 - 21:19

Und ab ins Wiki mit den ganzen Infos :-)

User avatar
P3Schlitzer
Fleischgewordener Tualatin
Posts: 1328
Joined: 12.06.2006 - 01:33
Location: Berlin - Untergrund, Endstation

Post by P3Schlitzer » 26.03.2013 - 12:22

Geile Sache, ich habe ja auch noch so nen System, leider kein BXDS. Meins rennt sehr gut mit 2x1000ern @ ~1,5V
Da sind schonmal beide Kerne ausgelastet wenn man über die Wellenbereiche scant und nebenher Kurzwelle "DRM" dekodiert. Der Hobel ist noch nie abgeschmiert, zumindest nicht so das es der Hardware zuzurechnen wäre.
Modder, Schrauber, Restaurateur alter HF Technik uvm.
QUAD:(CPU (@Ghz), Ram, running XP Pro & 7 ultimate)
Xeon 5460E0@3,8 , 4GB, GA-EP35, 9800GTX, Nexxxos,Black ICE Tripple, Eheim = Oldschool Wakü Game Rig
PhenomX²@B55@3,7 , 8GB, GF570gtx phantom + Lian Li pc60fn window, zalmann ZM-MFC2, G15, G5
Q9550@3,6 , 2GB, GA-P35, HD4350, 3Soundkarten, 3xRTL2832U, 747gx cat (SDR Mod) = ELF-SHF Analyzer
939 Love:____________________
Opteron 170@2,8 ; 2GB ; HD4670 = Retro
Dual Coppermine Love:____________________
SL5QV²@1,5V , 1GB , GA-6BXD , Winradio WR-1000i , Wincor Snikey Touch, AWE32 ISA = HF Analyzer
1998 Gamer+ Tualatin Biturbo:____________________
Tualatin Cel@1500 ; 768MB ; 4200ti OC ; Win XP ; DX8 Highspeed
Gesund für die Umwelt____________________
LAPTOP:T5600@975mV ; 4Gb DDR2 ; 1TB Sata ; Win XP
LAPTOP:G500S i5; 4Gb DDR3 ; 1TB Sata ; Win 10

Post Reply